Ultra HD Fernseher – der heilige Gral der TV-Industrie?

tv-627876_640Die Entwicklung der Fernsehtechnik ist rasant von analog über digital auf HD und jetzt Ultra HD. Der neuste Trend sind die so genannten UHD-TVs oder 4K Fernseher. Diese bieten ein besonders scharfes Bild und versprechen ein atemberaubendes Filmvergnügen – doch lohnt sich das überhaupt für jeden?

Was bedeutet eigentlich 4k?

Die TV-Geräte der neusten Generation werden unter verschiedenen Bezeichnungen vertrieben – die bekanntesten sind 4K Fernseher oder UltraHDTVs oder kurz UHD-TVs. Darunter fallen Geräte mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixel – oder auch der „wahren“ 4K-Auflösung mit 4096 x 2304 Pixel. Somit ist die Breite des Displays mit rund 4.000 Bildpunkten versehen – daraus leitet sich der Name 4K ab. Vereinzelt tauchen auch schon 8K Geräte auf – diese besitzen dann ca. 8.000 Bildpunkte in der Horizontalen.

consumer-society-386661_1280

In der Praxis bedeutet dies eine Verdoppelung der Auflösung gegenüber den momentan sehr verbreiteten Full-HD-TVs – und somit einer Vervierfachung der dargestellten Pixel. Das macht sich nicht nur im Marketing der Hersteller wie Samsung oder LG gut – sondern bedeutet auch technisch eine deutliche Qualitätssteigerung. Testberichte haben gezeigt, dass vor allem bei gleicher Zoll-Größe ein 4K-Display ein deutlich besseres Bild darstellen kann als ein Full-HD-Modell. Dadurch verringert sich vor allem der minimal notwendige Sichtabstand zum TV. Die einzelnen Pixel liegen viel enger beieinander – selbst bei nahem betrachten ist es schwieriger die einzelnen Pixel zu erkennen. Da durch wirkt das Bild deutlich schärfer.

Nach der doch recht schlechten Akzeptanz der 3D-Technik setzen die Hersteller jetzt darauf ihre TV Verkäufe mit Hilfe der neuen Auflösung steigern zu können. Vor allem in Kombination mit gebogenen Displays – so genannten Curved TVs. Die neuste 6er Baureihe von Samsung beispielsweise besteht aus 4 Modellen verschiedener Größen wovon 3 nur im Curved-Design erhältlich sind. Ein gleicher Trend ist bei anderen Herstellern zu erkennen.

Filmfans aufgepasst

Ultrahochauflösende Filme mit schneller Reaktionszeit und das womöglich noch in 3D – das wäre ein Traum für jeden Filmfan. Doch die 4K-Technik hat momentan noch ein sehr großes Manko. Rein technisch betrachtet wird es allerdings noch eine Weile dauern, bis es genügend Bildquellen gibt die auch eine entsprechende Bildqualität liefern können. Momentan hat sich noch nicht mal das HD-Fernseherprogramm flächendeckend in Deutschland durchgesetzt – und bis sich somit 4K durchsetzt wird es noch lange dauern. Es gibt zwar erste Test-Läufe u.a. von Sky – doch bis mehrere Sender in Deutschland in Ultra-HD-Auflösung ausgestrahlt werden – werden wohl noch Jahre vergehen.

Ähnlich ist es auch bei Datenträgern wie DVDs oder BluRays. Diese bieten derzeit keine Möglichkeit 4K Inhalte wiederzugeben. BluRays wurden für die Full-HD-Auflösung erstellt und bieten eben auch diese – auf einem 4K-TV hat man nur die Möglichkeit die Qualität mit Hilfe eines Upscalers auf die Ultra-HD-Auflösung hochzurechnen. Vor kurzem wurde allerdings der Standard für die Ultra HD BluRay verabschiedet – doch bis das Medium letztlich in den Regalen steht wird es ebenfalls noch länger dauern.
Ein weiteres Problem das viele Endkunden nicht auf dem Schirm haben ist die Datenübertragung von Wiedergabegeräten zum Fernseher. Diese wird mit Hilfe eines HDMI-Kabels realisiert – allerdings kann der momentan am weitesten verbreitete Standard keine Inhalte in 4K übertragen – dafür ist die neuste HDMI-Generation namens HDMI 2.0 möglich. Nur damit kann man Inhalte in 4K-Qualität mit entsprechend hoher Bildwiederholungsrate übertragen – dies bestätigen einige Ultra HD Fernseher Testberichte.

Ein Lichtblick für Filmfans, die immer die neuste Technik im Wohnzimmer stehen haben wollen sind Streaminganbieter wie Netflix oder Amazon. Diese werden wohl am schnellsten 4K-Inhalte auf die entsprechenden TV-Geräte bringen. Dies setzt allerdings eine entsprechende Internetleitung mit genügend Bandbreite voraus. Momentan lassen sich vor allem bei Amazon InstantVideo einige Filme in diese Qualität betrachten.

4K – nur was für Technik-Nerds

Solange es keine Speichermedien für 4K-Inhalte gibt bleibt der Endkundenkreis für diese Technik einfach zu klein. Es ist cool einen High-End-TV an der Wand hängen zu haben, das Bild ist definitiv besser – aber es fehlen einfach die Inhalte.
Mittelfristig könnte sich das allerdings ändern – zumindest in den kommenden 2-3 Jahren. Dann kommen sicherlich die ersten Ultra-HD-BluRays sowie die passenden Player auf den Markt – doch ob dann genügend Kunden wechseln um die Nachfrage weiter zu steigern steht noch in den Sternen.

Mal wieder die lieben Passwortregeln…

Nachdem otto.de ja nicht wirklich mit seinen definierten Passwortregeln glänzen konnte, bekleckert sich scorekompass.de (smava GmbH) ebenso wenig mit Ruhm. Immerhin, es werden Sonderzeichen oder Zahlen im Passwort gefordert und die Mindestlänge beträgt 8 Zeichen. Eigentlich also eine gute Sache. Schade nur, das anscheinend die Prüfung per RegEx oder Co. das anders sieht. Ein definitiv den genannten Regeln entsprechendes Passwort wird mit einem Verweis auf ebendiese Regeln abgelehnt.

passwort

Eine entsprechende E-Mail an den Support wird zwar sehr schnell und freundlich beantwortet, jedoch ohne kundenfreundliche Problemlösung. Vorgeschlagen wird nämlich einfach ein anderes Passwort zu wählen. Sinnvoller wäre sicher die Analyse des Problems, aber so wichtig scheint die Passwortregel dann doch nicht zu sein… (bei einem Dienstleister der Bonitätsauskünfte erteilen möchte).

Sicherheitssoftware auf dem Prüfstand

Netsparker oder Acunetix: Vergleichstest von Web Vulnerability Scannern

Wie sicher der eigene Internetauftritt gegen Hackerangriffe geschützt ist, lässt sich mithilfe eines Web Vulnerability Scanners herausfinden. Wir haben zwei Programme getestet.

Web Vulnerability Scanner (WVS) sind Programme, die eine Internetanwendung bzw. -seite automatisiert auf bekannte Schwachstellen und Sicherheitslücken überprüfen. Die Scanergebnisses bilden die Basis für entsprechende Maßnahmen, mit denen sich die aufgedeckten Sicherheitslücken schließen lassen. Meistens testet die Software nicht nur die Anwendung selbst, sondern sie deckt auch Schwachstellen im Webserver auf und überwacht allgemeine sicherheitsrelevante Einstellungen. So zeigt das Tool z. B. automatisch an, wenn bei der Einbindung von Log-in-Formularen auf einer Website der Einsatz des SSL-Netzwerkprotokolls fehlt. Dieses ist jedoch Grundvoraussetzung für eine sichere Datenübertragung. Die Mitarbeiter von ADACOR Hosting setzen in diesem Bereich unter anderem erfolgreich die Software „Acunetix“ ein. Aufgrund einer Empfehlung von einem Sicherheitsberater probierten die Softwareentwickler des Hosting-Spezialisten vor kurzem eine Variante aus: Netsparker. Sicherheitssoftware auf dem Prüfstand weiterlesen

Predictive Analytics und Customer Value Prediction

Professionelles Consulting und aussagekräftige Analysen sind die Basis unternehmerischen Erfolgs und legen den Grundstein für eine konstant steigende Neukundengewinnung. Eine Optimierung aller ineinander übergreifenden Prozesse spielt in der digitalen Gesellschaft eine primäre Rolle und sorgt für die maximale Nutzung aller Ressourcen im Unternehmen. Dabei nehmen Daten, mathematische Formeln und statistische Ergebnisse eine gleichermaßen wichtige Position ein und sorgen in ihrer Gesamtheit für eine konkrete und authentische Übersicht.

Mit Business Intelligence und CRM zum Erfolg

Schon lange ist Dastani Consulting ein Begriff bei renommierten und marktführenden Unternehmen. Predictive Analytics Ansatz, Daten, Mathematik und Algorithmen vereinen sich bei Dastani Big Data Analytics zu einer Maximierung der Ausschöpfung unternehmerischer Gewinnpotenziale. Der analytische Überblick zum Umsatzpotenzial einzelner Kunden, Regionen und Produkte, sowie der Fokus auf die Gewinnung neuer Kunden und eine lockere Kundenbindung hat namhafte Mandanten des Unternehmens überzeugt und zur Steigerung von Umsätzen und Gewinnen geführt. Dabei bedient sich das Unternehmen ausschließlich modernster und funktionaler Technologien, bei denen CRM im Mittelpunkt steht. CRM bringt viele Vorteile, doch wird nur ein optimiertes System alle Ressourcen ausschöpfen und die Maximierung des Erfolgs erzielen lassen. Ein wichtiger Faktor ist, dass Unternehmer sich bei Dastani nicht nur für hochwertige und leistungsstarke Methoden mit modernster Software, sondern für eine vollständige Betreuung und Einführung in das Projekt entscheiden und jederzeit einen Ansprechpartner für aufkommende Fragen haben. Alle erfolgsorientierten Prozesse werden zusammengeführt, optimiert und analysiert. Dabei haben alle Firmen, egal in welcher Branche sie tätig sein, einen großen Vorsprung durch die Innovationen aus dem Hause Dastani Consulting.

Individuelle Lösungen für individuelle Unternehmer

Es gibt keine Basislösung, die sich für alle Unternehmen und Branchen eignet. Daher setzt Dastani auch nicht auf ein eingefahrenes Prinzip, sondern auf die optimierte Lösung für jeden Auftraggeber. Die Datenmengen werden immer größer und ohne entsprechende Software und Optionen zum Controlling ist es heute kaum mehr möglich, die Übersicht zu behalten und im Marketing, in der Optimierung der Strategien und im Vertrieb, in der Gewinnung neuer Kunden und der Umsatzsteigerung ohne Analysen auszukommen. Im Fokus steht eine Struktur, die übersichtlich ist und kein Studium in der IT Branche nach sich zieht. Die wichtigen Fakten aus Analysen werden mit innovativer Technologie extrahiert und für den Unternehmer in einer überschaubaren und verständlichen Darstellung präsentiert. Anhand dieser Fakten lässt sich ungenutztes Potenzial erkennen und entschlüsseln, in welchem Bereich eine Modernisierung notwendig ist und welche Teile der Unternehmenskette bereits einwandfrei funktionieren und bei der Zielgruppe auf Akzeptanz stoßen. Im Handel, in der Industrie und Produktion, aber auch im Vertrieb und der Finanzwirtschaft ist die Größe der Datenströme nicht mehr manuell zu verarbeiten und bedarf einer hochkomplexen und sicheren Lösung.

Dastani Consulting zählt als Pioneer im Bereich Predictive Analytics und führender Berater im Data Mining und der Date Science. Mit Hilfe von CRM und mathematischen, analytischen und statistischen Faktoren werden Prozesse aufeinander abgestimmt und eine Symbiose der Bereiche in Unternehmen erzeugt. Die Unternehmensführung vereinfacht sich, nimmt weniger Zeit und Kosten in Anspruch und lässt notwendige Änderungen frühzeitig erkennen, wodurch Umsätze steigen und menschliche Fehler ausgeschlossen werden können.

Technische Übersetzungen: Zwischen Fachwissen und Sprachgefühl

Deutschland ist ein Vorreiter in Sachen Technik. Viele deutsche Firmen agieren international und verkaufen ihre Produkte in die ganze Welt. Das Label „Made in Germany“ steht für Qualität und Zuverlässigkeit und ist ein echter Exportschlager. Neben den Produkten an sich entstehen im Prozess der Entwicklung, Planung, Fertigung und Vermarktung zahlreiche Texte, die sowohl der firmeninternen Kommunikation als auch dem Kontakt des Herstellers mit dem Kunden dienen. Dazu gehören Produktbeschreibungen und Sicherheitsdatenblätter, aber auch Handbücher, Gebrauchsanweisungen, Testberichte und die Firmenwebsite.

Um allerdings auf dem Markt erkannt und verstanden zu werden, ist es extrem wichtig, dabei die Sprache des Kunden zu sprechen. Daher benötigen sowohl große Firmen als auch kleine Betriebe regelmäßig Übersetzungen ihrer technischen Texte. Gerade bei umfangreichen Aufträgen und vertraulichen Informationen ist es ratsam, ein Übersetzungsbüro mit der Übersetzung zu beauftragen.

Wieso? Technische Texte stellen besondere Anforderungen an einen Übersetzer. Sie enthalten oft Fachtermini, die nur in diesem speziellen Kontext gebraucht werden und deren korrekte Übersetzung schwierig, aber essentiell ist: Der Kunde muss genau verstehen, worum es geht, sonst zweifelt er leicht an der Glaubwürdigkeit des Herstellers. Im schlimmsten Fall kann eine falsche oder ungenaue Übersetzung sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen. Es ist also wichtig, dass der Übersetzer „vom Fach“ ist.

Im Gegensatz zu freiberuflichen Übersetzern, die sich oft nur auf ein Gebiet spezialisiert haben, verfügen Übersetzungsbüros meist über ein weites Netzwerk an technisch versierten Übersetzern aus allen Branchen. Je nach Fachgebiet kann der für den Auftrag am besten geeignete Übersetzer ausgewählt werden.

Gerade wenn es um große Aufträge geht und die Fehlertoleranz gering ist, sollten Sie nicht an der Übersetzung sparen. Es gibt spezielle Zertifizierungen für Übersetzungsbüros, die zum Beispiel vorschreiben, dass alle Übersetzungen vor der Auslieferung an den Kunden von einem erfahrenen Lektor korrekturgelesen werden müssen. Dieser Service mag ein bisschen teurer sein, stellt aber sicher, dass Ihr Text am Ende wirklich korrekt ist. Und wenn Sie einen Text gleich in mehrere Sprachen übersetzen lassen, bieten die meisten Übersetzungsbüros Ermäßigungen an.

Wenn Sie davon ausgehen oder bereits sicher wissen, dass Sie nicht nur einen Text übersetzen lassen wollen, sondern zum Beispiel eine Pressemitteilung inklusive Produktbeschreibung und ein paar Monate später die dazugehörige Gebrauchsanweisung, ist ein Übersetzungsbüro die richtige Wahl. Die meisten arbeiten mit CAT-Tools und Übersetzungsspeichern, in denen sie eigene Profile für jeden Auftraggeber anlegen. Gleiche Wörter in den Ursprungstexten können so auch bei Folgeaufträgen wieder genauso übersetzt werden. Das sorgt für Konsistenz in den Übersetzungen und wirkt überzeugender.

Um Kosten zu sparen, bietet es sich an, die Texte vor der Weitergabe an das Übersetzungsbüro etwas aufzubereiten. Word-Dokumente lassen sich am einfachsten bearbeiten , daher bevorzugen viele Übersetzer dieses Format. Es gibt zwar auch Übersetzungsbüros, die ungewöhnliche Dateiformate annehmen und auf Kundenwunsch umwandeln, das ist aber oft teurer. Dieses Geld können Sie sich sparen, indem Sie die Umwandlung selbst übernehmen. Fragen Sie im Zweifelsfall vorher nach, welches Format das Übersetzungsbüro bevorzugt.

Achten Sie auch auf Wiederholungen. Gerade auf Webseiten gibt es oft Textpassagen, die sich in verschiedenen Unterkategorien der Seite wörtlich wiederholen, zum Beispiel ein Slogan oder ein Qualitätsversprechen. Durch die Vermeidung von unnötigen Wiederholungen können Sie die Wortzahl und somit auch die Kosten für Ihre Übersetzung senken.

Planen Sie außerdem genügend Zeit für Ihre Übersetzung ein. Ein Übersetzer schafft ca. 2000 Wörter pro Tag, dazu kommt noch die Zeit, die das Lektorat und eventuelle Anpassungen des Layouts in Anspruch nehmen. Zwar gibt es auch die Möglichkeit der Express-Übersetzung, aber das treibt den Wortpreis wieder in die Höhe.

Durch kleine Vorarbeiten und eine gute Planung können Sie den Zeit- und Kostenaufwand für Ihre Übersetzung minimieren und Ihr Geld stattdessen in einen guten Übersetzer investieren. Übersetzungsbüros helfen Ihnen bei der Auswahl und können durch ihre Erfahrung im Bereich der technischen Übersetzungen kompetent entscheiden, welcher Übersetzer für Ihren speziellen Text geeignet ist.