Wieviele Piraten braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?


  1. Einen Piraten, der im Wiki nachschlägt, wie man eine Glühbirne wechselt.
  2. Einen Piraten, der auf der Aktive-Liste die Notwendigkeit zum Wechseln der Glühbirne diskutiert.
  3. Einen weiblichen Piraten aus dem Technikteam, der die Glühbirne schnell mal wechselt ohne es weiter anzukündigen.
  4. Ein Dutzend Piraten, die einen Mißtrauensantrag einreichen, weil das Wechseln der Glühbirne nicht ausreichend transparent gestaltet wurde.
  5. Eine “AG Glühbirnen¹”, die sich beschwert nicht um Rat gefragt worden zu sein.
  6. Vierzehn Piraten die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und vorschlagen, wie man die Birne anders hätte wechseln können.
  7. Sieben die auf Gefahren beim Wechseln hinweisen.
  8. Drei die fragen, wozu der Threadstarter überhaupt eine Glühbirne braucht.
  9. Fünf die der Regierung die Schuld daran geben, dass die Glühbirne durchgebrannt ist.
  10. Drei die finden, dass es die Opposition auch nicht besser gemacht hätte.
  11. Drei die darauf hinweisen, dass sie Beleuchter sind und daher genau wüssten, wovon sie reden.
  12. Vier die sich in einer Diskussion über die Hitzefestigkeit von Lampenschirmen verzetteln.
  13. Neunzehn die verschiedene Internetadressen posten, wo man geeignete Glühbirnen anschauen kann.
  14. Sieben die darauf hinweisen, dass die URLs teilweise inkorrekt sind und die korrigierten Adressen posten.
  15. Drei die das gleiche schreiben wie ihre Vorposter, mit dem dazueditierten Satz “Oh, du warst schneller “.
  16. Zwei die in wüste Beschimpfungen ausbrechen, weil sie das vorherige Posting als Angriff missverstanden haben.
  17. Zweiundzwanzig die die längsten Postings komplett zitieren, mit dem Zusatz “Volle Zustimmung!”
  18. Sieben deren Postings nur aus Smileys bestehen.
  19. Ein Pirat der die Frage aufwirft wer den die notwendigen Geldmittel bewilligt hat für den Ankauf der Ersatz-Glühbirne.
  20. Ein Pirat der zur Diskussion dieses Themas eine Mailingliste “Parteigesetzkonforme Leuchtmittelfinanzierung” eröffnet.
  21. Unbekannte Anzahl Piraten die diese Liste abonnieren.
  22. Ein Pirat, der auf dem Parteitag ein Meinungsbild beantragt, ob die Glühbirne gewechselt werden soll.
  23. Fünf Piraten, die das Meinungsbild diskutieren.
  24. Ein Pirat, der einen GO-Antrag stellt, auf das Meinungsbild zu verzichten.
  25. Zwanzig Piraten, die diesen GO-Antrag debattieren.
  26. Ein Pirat, der ein Meinungsbild beantragt, ob das Meinungsbild eingeholt werden soll
  27. Dreißig Piraten, die darüber debattieren.
  28. Einhundert Piraten, die von dem ganzen Kindergarten genervt sind und erst mal eine rauchen gehen.
  29. Ein Pirat, der feststellt, dass es Unstimmigkeiten bei der Akkreditierung gab, so dass der Parteitag abgebrochen werden muss.
  30. Ein Pirat, der nun weiterhin im Dunklen sitzen muss, weil ohne Parteitagsbeschluss die Glühbirne nicht ausgewechselt werden darf.

¹ (Kurz vor der Umbenennung zu “AG Leuchtmittel” um andere Lichtquellen nicht zu diskriminieren. Allerdings wurde der Einwand gebracht, dass nun die Sonne als Lichtquelle diskriminiert würde)

(via)

Temporäre Enklaven

Auch wenn es eigentlich nicht in meinen Blog passt: ich finde es so lustig, dass möchte ich euch nicht vorenthalten. Auf Wikipedia gibt es eine Liste mit temporären Enklaven, also Teile eines Landes, die komplett von einem anderen Land eingeschlossen sind. San Marino ist zum Beispiel eine Enklave in Italien.

Nun gab es in der Geschichte auch temporäre Enklaven, aus folgenden Gründen:

  • Die Suite 212 des Claridges Hotel in London wurde während des 17. Juni 1945 von Großbritannien an Jugoslawien abgetreten, um die Geburt des Kronprinzen Alexander, dessen Eltern zu dieser Zeit in London exiliert waren, auf jugoslawischem Boden zu ermöglichen.
  • Camp Zeist, eine ehemalige US-Luftwaffenbasis in den Niederlanden, wurde im Jahr 2000 zeitweise als zum Staatsgebiet Großbritanniens zugehörig erklärt. Dadurch konnte der Gerichtsprozess um das Attentat auf den PanAm-Flug 103 über Lockerbie unter britischem Recht abgehalten werden.
  • Am 19. Januar 1943 wurde die Geburtsabteilung des Ottawa Civic Hospital in Kanada temporär zu niederländischem Staatsgebiet erklärt. Dadurch wurde erreicht, dass die Geburt der niederländischen Prinzessin Margriet auf niederländischem Boden stattfand.
  • Das Gebiet der Baustelle des Hauptsendemastes von Zehlendorf war 1978/79 während der Bauarbeiten eine sowjetische Exklave, um den Aufbau desselben wegen niedrigerer Sicherheitsstandards in der damaligen Sowjetunion schneller durchführen zu können.

Super was man als Staat einfach so machen kann ;).

V for Vendetta

Auch wenn der Film V for Vendetta schon fast 5 Jahre alt ist, es lohnt sich immer noch ihn anzusehen!

Der Film spielt im dystopischen, futuristischen London, und die Geschichte folgt V, einem maskierten Freiheitskämpfer, der im Kampf gegen den autoritären Staat gleichzeitig persönliche Rache verfolgt (ital. vendetta für Blutrache) und einen gesellschaftlichen sowie politischen Umsturz vorbereitet.

Mehr lesen